Upgrade von Claro

Pixometry stellt eine umfassende Überarbeitung der grundlegenden Architektur dar, auf der das Produkt aufbaut. Die architektonischen Änderungen stellen eine große Investition in die Plattform dar und ermöglichen unsere Cloud-Strategie sowie viele neue Funktionen in der Zukunft.

Die neue Version verwendet eine Datenbank, während Claro XML-basierte Einstellungen verwendet. Dies bedeutet, dass die frühere Datei ClaroPreferences.xml nicht länger verwendet wird. Jedoch kann Pixometry ihre bisherigen Einstellungen importieren und in die neue Architektur einfügen, um ein nahtloses Upgrade zu gewährleisten.
Allerdings bedeutet diese Umstellung auch, dass die bisherige Integration zu Enfocus Switch, in der mittels des Konfigurators auf die XML-Datei verwiesen wurde, nicht mehr funktionieren kann. Daher muss Pixometry nun über die Verwendung von Hotfolder in Switch angebunden werden.

Außerdem wurde der Name von Claro zu Pixometry geändert. Das bedeutet, dass Pixometry normalerweise in ein Verzeichnis namens Pixometry installiert wird. Sie können dies zwar zum gewohnten Elpical Claro Verzeichnis ändern, allerdings empfehlen wir, den neuen Pfad zu verwenden. Hier eine kurze Beschreibung, wie Sie am einfachsten auf Pixometry upgraden können.

Bevor Sie beginnen, sollten Sie auch einen Blick auf diese Seiten werfen:

Architektur, Sicherheit, Zugang zu Netzlaufwerken
Checkliste zur Vorbereitung der Installation
Release Notes

Schritt 1: Lizenz

Prüfen Sie in der Lizenz-Übersicht der aktuellen Umgebung, ob Ihre Lizenz das Upgrade auf Pixometry unterstützt. Sollte dem nicht so sein, kontaktieren Sie support@pixometry.com.

Schritt 2: Erstellen Sie ein Backup Ihrer Einstellungen

Nur um sicher zu sein: kopieren Sie Ihre Datei …/Elpical Claro/ClaroPreferences.xml und speichern Sie sie an einem sichern Ort.

Schritt 3: Leeren Sie die Inspector-Sendeschlange

Wenn Sie den Photoshop-Inspector verwenden, stellen Sie sicher, dass die Sendeschlange leer ist, bevor Sie auf Pixometry upgraden.

Schritt 4: Stoppen Sie den Claro-Dienst und schließen Sie die Administration

Beenden Sie die Claro-Administration, wenn Sie noch geöffnet sein sollte. Im Windows-Dienste-Manager suchen Sie den Dienst „Elpical Claro“ und stoppen ihn. Auf dem Mac verwenden Sie das stop_claro.command-Skript im ../Elpical Claro/commands Verzeichnis um den Prozess zu stoppen. Unter Linux können sie dazu den Terminal-Befehl „…/Elpical Claro/claro stop“ verwenden.

Schritt 5: Bennen Sie den Ordner Elpical Claro zu Pixometry um

Hinweis: Wenn In Ihren Kanälen an irgendeiner Stelle (Ein- oder Ausgabeverzeichnisse / ICC-Profile) bei absoluten Pfadangaben den alten Verzeichnisnamen „Elpical Claro“ verwenden, dann werden diese Kanäle nach der Umstellung auf „Pixometry“ nicht mehr funktionieren. Sie könnten entweder den Verzeichnisnamen bei „Elpical Claro“ während der Installation belassen, oder Sie ändern Ihre Kanaleinstellungen auf relative Pfade. Wenn Sie beispielsweise den Pfad "C:\Program Files\Elpical Claro\profiles\myIccProfile.icc" zu "./profiles/myIccProfile.icc" ändern, dann funktioniert der Kanal vor und nach der Umstellung.

Schritt 6: Löschen Sie den größten Teil des Inhalts aus dem Pixometry-Verzeichnis

Löschen Sie alles innerhalb des Pixometry-Verzeichnisses außer den Ordnern „license“ und „preferences“. Wenn Sie eigene Farbprofile oder spezifische PlugIns zur Integration verwenden, dann behalten Sie zudem die Verzeichnisse „plugins“ und „profiles“. Sollten Sie Claro in einer Cluster-Konfiguration mit mehreren Rechnern verwenden, behalten Sie zudem das conf-Verzeichnis.

Schritt 7: Führen Sie den Pixometry-Installer aus

Nachdem die Installation beendet ist, wird das neue User-Interface starten und Sie können beginnen!

Schritt 8: Machen Sie sich mit den neuen Funktionen vertraut

In den ReleaseNotes finden Sie die Hinweise zu neuen bzw. überarbeiteten Funktionen. Bitte nehmen sie sich das Online-Handbuch zur Hilfe, um sich mit den neue Funktionen vertraut zu machen. Außerdem empfehlen wir dringend, vor der Produktivnahme die Workflows technisch und qualitativ zu testen.
Da bei der Weiterentwicklung unseres Produktes auch regelmäßig bestehende Funktionen und Algorithmen verändert werden, sollte überprüft werden, ob die aktuellen Einstellung noch optimal für die neue Version sind, oder ob man sie anpassen sollte. Beachten Sie dazu auch unsere Hinweise zum Feintuning. Es ist u.U. sinnvoll, diese Tests auf einem separaten System vor einem Upgrade des vorhandenen Systems durchzuführen. Fragen Sie ggfs. Ihren Pixometry-Support nach einer temporären Testlizenz.